Die Idee

Die Idee

Fluchtprävention durch Bildung, dort wo sie benötigt wird.

Viel zu viele Menschen sterben täglich bei der Flucht aus ihrer Heimat, weil sie woanders bessere Chancen auf ein glückliches Leben erwarten und dafür wissentlich ihr Leben aufs Spiel setzen.
Die Hilfen der „Zuschauenden Nationen“ sind nur ein kleiner Tropfen auf dem heißen Stein. Und vor allem sind sie ein Verringern der „Symptome“.
Aber was, wenn es keinen Grund mehr gäbe zu flüchten? Was wenn die Chancen auf ein glückliches Leben durch Bildung im Heimatland geebnet werden.
Was, wenn nur ein geringer, meinetwegen auch nur ein ganz geringer Teil unseren Lebens in diesen Krisengebieten möglich wäre?
– Es würde den Menschen helfen… Es würde ihnen helfen selbst etwas aufzubauen, nicht ihr Leben riskieren zu müssen und vor allem würde es zu geringeren Flüchtlingen verhelfen.


Der Ansatz:

Bildung für HIV-Waisen in Afrika in Kooperation mit der Partnerschaft für Afrika

Mit der „Road Bike Charity Tour“ für HIV-Waisen möchte ich Spenden sammeln.
Spenden für Kinder, die keine Bezugsperson mehr haben, keinen, der sich um sie kümmert. Ich möchte, dass diese Kinder zur Schule gehen können, ein Dach über dem Kopf haben und etwas zu Essen bekommen.

HIV-positive Kinder haben es oft schwer, in Afrika einen Schulplatz zu finden, da es viele Schulen gibt, die sie nicht aufnehmen. Deshalb möchte der Verein dafür sorgen, dass diese Kinder die Chance auf ein eigenständiges Leben bekommen.
Vor drei Jahren hat „Partnerschaft für Afrika“ deswegen das Canaan Children Center für HIV-Waisen im Norden von Tansania gebaut. Nun sind 20 der insgesamt dort lebenden 40 Kinder schulpflichtig und es werden Schulgelder benötigt.

Der Verein „Partnerschaft für Afrika“ leistet auf diese Weise Hilfe zur Selbsthilfe:
Er begleitet und fördert die Kinder bis zur abgeschlossenen Berufsausbildung, College oder Universität. Nur so können sie später eigenes Geld verdienen und auf eigenen Beinen stehen. Damit sie keinen Grund zur Flucht haben.

Um die Schulgelder zusammen zu bekommen, umrunde ich im Frühjahr 2016 (März/April) ganz Deutschland – und zwar mit meinemFahrrad.
Das Prinzip: Jeder gefahrene Kilometer kostet einem Unterstützer 10 Euro. Der gesamte Erlös kommt den HIV-Waisenkindern in Tansania zugute.


Meine Motivation:

In den letzten Jahren habe ich gelernt, dankbar zu sein. Dankbar für das Leben, das ich führen darf. Dankbar dafür, dass ich gesund bin und meinen Hobbys nachgehen kann. Dankbar dafür, dass ich mir Wünsche erfüllen kann und das ich meinen Träumen folgen kann.
Ich habe aber vor allem auch gelernt, dass ich verzichten kann. Dass das Leben nicht davon geprägt wird, was man alles besitzt, wieviel man verdient und was man für ein Auto fährt.
Vielmehr sind es Erfahrungen, die ein Leben ausmachen.
Erfahrungen die man mit anderen Menschen teilen kann. Von denen die Persönlichkeit geprägt wird. Erfahrungen die andere Menschen gemacht haben und von denen ich lernen kann.

Auf meiner Tour möchte ich Menschen begegnen, die mich an ihren Erfahrungen teilhaben lassen. Menschen die bereit sind, auf kleine Dinge zu verzichten. Menschen die mir eine Möglichkeit geben, zu erholen. Vllt eine Mahlzeit reichen. Oder sogar einen Schlafplatz anbieten. Menschen die sich die Zeit nehmen und mich ein paar Kilometer auf dem Rad begleiten. Und Menschen, die mich vllt einfach nur mit aufbauenden Worten durch Deutschland tragen, weil ihnen andere finanzielle und materialle Mittel fehlen.
Ihr alle könnt mir die Reise so angenehm wie Möglich gestalten. Ihr könnt mir helfen und mir Erfahrungen von unschätzbarem Wert mit auf dem Weg geben…

Ihr seht, jeder hat die Möglichkeit an diesem Projekt Teil zu haben. Sei es auch nur durch die verbale Unterstützung. Ich möchte Deutschland richtig kennen lernen. Ich möchte zeigen, dass Deutschland unheimlich hilfsbereit ist.
Ich möchte eure Hilfe in Anspruch nehmen. Und glaubt mir, ich werde dafür dankbar sein :)