Anders, unwirklich und dem Ende entgegen…

Auf den letzten Metern nehme ich nochmal einen Gang raus. Ich mache einen Tag Pause in Frankfurt. Es tut gut. Viele Dinge werden verarbeitet, reflektiert, aber auch bewusst davon Abstand genommen. Ich wollte die letzten Tage zusammen fassen, jedoch fällt mir das plötzlich nicht mehr so leicht.
Auf den gestrigen 115 Kilometer, die ich angenehmerweise zu zweit absolviert habe, versuchte ich zu begreifen, was ich die vergangenen 20 Tage erlebt habe. Es fühlte sich unwahr an. Vor einer Woche auf den Weg nach Bayern, vor zwei Wochen an der Ostsee. Vor 3 WochenC360_2016-04-15-19-03-16-155 in Bochum. Und dazwischen durch ganz Deutschland. Oft alleine, dann wieder viele fremde Menschen. Viele Unterhaltungen und Gespräche. Erfahrungen, die sich nicht fassen lassen
Nun, es wird wohl einige Zeit dauern, bis ich das alles komplett nachvollziehen kann. Aber vermutlich ist es auch das, was es so besonders macht. Was es langfristig so wertvoll machen wird.

Was den gestrigen und heutigen Tag so besonders macht, sind die Menschen, die ich kenne. Die langsame Rückführung in den Alltag. Die letzten 2 Etappen stehen ab morgen vor mir. Ich freue mich auch auf das „Ende“.

C360_2016-04-15-18-55-10-677Aber selbstverständlich möchte ich auch andere Dinge hervorheben. Der Tag auf Stefan Reinharts Bioweingut war spitze. Nicht nur ich, sondern auch mein Freund Tom, der mich vor Ort besucht hat und mit dem ich gemeinsam nach Frankfurt zurück gefahren bin, wurden phänomenal in die Kunst des Bio Weines eingeführt.  Mit dem Unimog ging es standesgemäß in den Weinberg und Stefan erklärte uns, warum Bio gleich Bio ist. Die Unterschiede zum konventionellen Anbau. Die Arbeit. Die Liebe. Und zum Abendessen natürlich der Geschmack.
Es gab nicht nur leckeren Wein, sondern auch tolles Essen. Schöne Unterhaltungen und ein sehr angenehmes Beisammensein. Ach, und nicht zuletzt natürlich ein ordentliches Paket für den Abend nächste Woche. Und durch die hohe Spendenbereitschaft von Stefan und Christine wird der Betrag in den nächsten Tagen noch steigen und ich bin mir sicher, dass wir die 10.000 € knacken werden. Sensationell…C360_2016-04-15-16-54-08-644
Achso, wer Stefan und Christine, bzw das ganze Sortiment aus dem Kühlschrank meiner Unterkunft selbst kennen lernen möchte, der kommt einfach vom 18.-22. Mai nach Bochum zum Weinfestival „Weine vor Freude“. So spart man sich zusätzlich die Versandkosten bei einer Bestellung 😉

C360_2016-04-16-13-46-55-993Vom gestrigen Regen haben Tom und ich uns dann nicht abhalten lassen und den Tag trotzdem mit einer geilen Tour sowie einen langen Abend gespickt. Außerdem haben wir jeden Sonnenstrahl genossen und ich wurde bestens verpflegt. Nicht nur der Wein und Flammkuchen unterwegs, sondern vor Allem das tolle Abendessen war richtig gut. Vielen Dank auch an Janina, die außerdem noch eine Spende für unsere gestrige Leistung übernimmt.  C360_2016-04-16-12-17-32-543 C360_2016-04-16-14-25-36-417

 

 

 

 

 

 

 

Ich werde am Dienstag übrigens zur letzten Etappe starten. Es ist noch nichts festgelegt. Ideen und Anregungen für den Zieleinlauf sind gerne erwünscht. Aktuell überlege ich, die letzte Etappe am Ausgangsort in Bochum zu beenden. Vielleicht auf der Feuerwache meiner Jungs. Oder im Fahrradladen meiner Untersützer? Mitten in der Stadt? Oder soll es doch woanders hingehen?
Ich richte mich nach euren Ideen. Mitfahrer sind erwünscht. Ich starte in Mayen in der Eifel, es geht über Bonn, Köln, Wuppertal bis nach Bochum.

Anbei die letzte Etappe und den gestrigen Weg. Morgen geht es dann von Frankfurt in die Eifel.

Elapsed Time Moving Time Distance Average Speed Max Speed Elevation Gain
06:23:51 04:48:30 111.51 23.19 45.36 438.00
hours hours km km/h km/h meters

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar